Pfarrei - Filiale Brand - Filialkirche - Außen

Außen

Die kath. Filialkirche St. Georg und St. Valentin, die von einer früheren Friedhofsmauer umgeben ist, wurde im 16. Jahrhundert erbaut. Der Scheitel des spitzbogigen Sandsteinrahmens am Südportal enthält die Inschrift: anno domin Mcccccxxii (1522). Der rechteckige, aus Bruchsteinen errichtete Kirchbau erhielt später an seiner Westseite einen Anbau mit Sakristei und einemTreppeneingang zu den Emporen. Die in den Scheitel der schlichten Sandsteinrahmung des Südportals eingeritzte Zahl 1701 erinnert an eine frühere Renovierung.

Weil es sich bei dieser Filialkirche um eine Burgkapelle handelt, war aller Wahrscheinlichkeit nach der hl. Georg ihr ursprünglicher Patron.

 

Der Kirchturm
wurde als ein achteckiger Dachreiter errichtet. Er besteht aus acht Säulen, die eine Schweifkuppel mit einer Spitze tragen. Auf der Spitze befindet sich ein Kopf mit einem eisernen Kreuz.