Pfarrei - Reulbach - Pfarrkirche - Geschichte

Die Geschichte

Die erste Kirche wurde 1572 als eine größere Kapelle gebaut. Die heutige Sakristei hinter dem Chor ist die alte Kapelle von 1522.

Im Jahr 1598 erhielt die Kapelle die erste Glocke.

Bevor 1675 Reulbach zur Filiale von Wüstensachsen wurde, ist 1666 das Kirchlein renoviert und um einen Chor mit einem Türmlein erweitert worden.

1668 baute die Firma Hey aus Sondheim eine neue Orgel ein.

Im Jahr 1752 wurde das Kirchlein unter der Leitung des Kirchenbaumeisters Johann Müller aus Arnstein in Franken erweitert. Von der alten Kirche blieb nur der Chorraum mit seinem starken Mauerwerk, auf dem ein neuer Glockenturm gebaut wurde, erhalten. Mit den Steinen aus Winkelweg und Holz aus Weißbach, Ginolfs und Roth wurde das Kirchenschiff verbreitert und nach Westen verlängert. Im Innern wurde der Chorbogen erneuert und eine neue Orgelempore gebaut. Die Sakristei und der Chorraum wurden der neuen Höhe angepasst. Am 30. Oktober 1752 wurde die neu erweiterte Kirche vom Pfarrer Kaspar Breidung benediziert.

1952 erhielt die Kirche einen neuen Außenputz und das neu eingedeckte Kirchdach.

1968 wurde unter der Leitung des Architekten Herrn Flügel die Innenrenovierung durchgeführt.

In den Jahren 1992/1993 erhielt der Außenputz eine ursprüngliche Farbgebung. Das Kirchdach wurde erneuert und der Kirchturm mit Schiefer neu eingedeckt.